Shoppen ohne Geld auszugeben – So klappts!

by Testerhero
0 comment

Wie schön wäre es, etwas Geld zu sparen oder im Alltag ohne großen Mehraufwand Geld zu verdienen. Alles nur ein Traum? Nein! Geld verdienen und Shopping ohne Geld auszugeben: Das geht wirklich. Im Internet findet man verschiedene Möglichkeiten, die in diesem Artikel vorgestellt werden.

Grundsätzlich kann jeder die Möglichkeiten zum Gratis-Shoppen nutzen. Interessanter dürfte die Möglichkeit natürlich für Studenten, Rentner, große Familien oder einfach für Sparfüchse sein, denn wer beim Shoppen spart, hat am Ende des Monats natürlich mehr im Portemonnaie. Es gibt verschiedene Angebote, um gratis einzukaufen. Man kann Coupons sammeln oder sich über Cashback den Kaufpreis zurückerstatten lassen. Eine zusätzliche Einnahmequelle ist es, wenn Sie einfach Produkttester werden. Geld verdienen ist so leicht gemacht, denn als Produkttester bekommen Sie zusätzlich zum Cashback noch eine Aufwandsentschädigung.

Ein weiterer Bonus beim gratis Shoppen ist die Möglichkeit neue Produkte und vor allem Markenprodukte und spezielle Aktionen, wie Lieferservices kostenlos testen zu können. Denn oftmals ist der Otto-Normal-Verbraucher zu preisbewusst, um beim Einkauf zum teureren und eventuell bisher völlig unbekannten Markenprodukt zu greifen. Egal welche Methode des Gratis- Shoppens man also wählt, letztlich ist es ein Produkttest, aber man kann Geld verdienen und sparen. Ob Sie für sich das sogenannte Couponing (Coupons sammeln) oder Cashback entdecken, oder ob Sie Produkttester werden und Methoden kombinieren, hängt zum einen vom persönlichen Geschmack und Geschick, aber auch von der zur Verfügung stehenden Zeit ab. Vor allem für Couponing und Cashback muss man im Internet oder auch in Zeitungen, Beiheften oder Werbesendungen nach Coupons suchen. Falls Sie Produkttester werden, haben Sie weniger Organisationsaufwand und können zusätzlich zum Gratisprodukt noch Geld verdienen.

Wie funktioniert Couponing?

Das Coupon-Sammel-Fieber kennt man aus amerikanischen Serien recht gut. In Deutschland hießen Coupons früher Rabattmarken und waren schon einmal in der Nachkriegszeit und in der ehemaligen DDR recht verbreitet. Heute gibt es verschiedene Coupons online, oder zum Beispiel auch in Postwurfsendungen. Mit ihnen kann man zwar meist nicht gänzlich gratis einkaufen, aber sparen. Es gibt Coupons, bei denen von einem Produkt einer bestimmten Marke pauschal ein Betrag abgezogen wird. Kostet die Tiefkühlpizza Margherita normalerweise 2,49 Euro und man hat einen Coupon zur Preisreduktion über 0,50 Euro, kostet die Pizza mit Coupon nur noch 1,99 Euro und wird zum echten Schnapper. Auch findet man Rabatt-Coupons mit einem aufgedruckten Prozentsatz. Hat man einen Coupon mit dem Aufdruck 20 Prozent für die 2,49 Euro-Tiefkühlpizza, kostet sie nur noch 2,00 Euro. Neben diesen Rabattcoupons gibt es auch Coupons, bei denen man beim Kauf eines bestimmten Produkts etwas zusätzlich bekommt, zum Beispiel „zwei für eins“. Das heißt, dass Sie nur ein Produkt bezahlen müssen, nehmen aber zwei der gleichen Sorte mit. Auch gibt es die Möglichkeit bestimmtes Produkt einer Marke zu kaufen, das schon lange im Sortiment ist, und man bekommt gratis eine Packung der neuen Geschmacksrichtung dazu.

Bild: Shopping gratis? Das geht! Bildquelle: Steve Buissinne via pixabay.com

Cashback: Erstattung des Kaufpreises

Cashback ist eine weitere Methode, um Geld zu sparen und mit Cashback kann man tatsächlich gratis shoppen. Allerdings muss man zuerst selber in Vorleistung gehen. Um zu wissen, für welche Produkte man den Kaufpreis zurückerstattet bekommt, muss man zunächst recherchieren. Dann kaufen Sie das entsprechende Produkt, nehmen in jedem Fall den Kassenbon mit und scannen oder fotografieren diesen Zuhause. Scan oder Foto an die entsprechende Cashback-Adresse senden und innerhalb von einigen Tagen bis vier Wochen bekommen Sie den Kaufpreis erstattet. Häufig benötigt man für die Rückerstattung einen Paypal-Account. Der Nachteil ist dann, dass man sich von seinem Paypal-Konto das Geld auf sein normales Bankkonto überweisen muss, falls man nichts via Paypal kaufen möchte. Im Endeffekt hat man jedoch trotzdem nicht für seinen Einkauf bezahlt.

Produkttester werden

Gerade als Produkttester lässt es sich einfach Geld verdienen! Bei dieser beliebten Methode ist es nicht nur möglich kostenlos ein beliebtes Produkt auszuwählen, sondern auch noch nebenher Geld verdienen zu können! Sie müssen dafür lediglich für eine Produkttest-Firma einen kleinen Auftrag übernehmen. Suchen Sie sich im Internet eine oder mehrere Firmen aus, die im Bereich Produkttests tätig sind. Prüfen Sie, ob die Firma seriös ist und ob wie der Auszahlungsprozess vonstattengeht. Produkttester werden ist sehr einfach: auf der Website anmelden, Daten eingeben und schon kann es losgehen. In der Regel benötigen Sie vor dem ersten Verdienst meist einen Account bei Amazon, Facebook, Instagram und Paypal. Als Produkttester suchen Sie sich aus der Liste der Produkttest-Firma ein Produkt aus, das Sie testen möchten. Hier sind oft Aufträge aus allen Bereichen – von Lebensmittel bis Elektronik dabei. Sie bezahlen das Produkt und reichen den Kassenbon oder die Rechnung mit Bezahlbeleg bei Ihrem Produkttest-Anbieter ein und bekommen schnellstmöglich den Preis zurückerstattet. Dann testen Sie das Produkt: Ihre Aufgabe ist es nun zum Beispiel bei Amazon eine Bewertung zu dem Produkt zu schreiben und diese zu posten. Sie informieren die Produkttest-Firma, dass Sie mit dem Auftrag fertig sind und erhalten zusätzlich zum Produkt eine Aufwandsentschädigung.

Geld verdienen als Produkttester ist wirklich leicht gemacht. Leider kann man im Monat nicht endlos viele Tests für eine Firma machen, da über die Bewertungen im Internet für Firmen wie Amazon sonst erkennbar ist, dass Sie mehr oder weniger gewerblich arbeiten. Als Folge wird dann Ihr Account gesperrt und Sie können nichts mehr bestellen und bewerten. Mit Produkttests kann man sicher nicht das ganz große Geld verdienen, aber es ist eine Möglichkeit umsonst shoppen zu gehen und seine Portokasse aufzubessern. Worauf warten Sie also?

Organisation des gratis Einkaufs

Wie gehe ich am Besten vor, um möglichst viel gratis zu shoppen oder sogar noch etwas zu verdienen? Hier ist Organisation alles! Fertigen Sie zum Beispiel eine Liste an, mit Dingen des täglichen beziehungsweise wöchentlichen Bedarfs- also Lebensmittel, Pflege- und Reinigungsprodukte. Wenn möglich erstellen Sie die Liste am Computer und fügen eine Spalte „Vorrat“ hinzu“. Hier geben Sie ein, wieviel Sie bereits vorrätig haben, denn es macht keinen Sinn jeden Monat zehn Dosen Erbsen zu kaufen und sich in den Vorrat zu stellen, nur weil Erbsen gerade im Angebot sind.

Durch die Bedarfsliste haben Sie einen Anhaltspunkt, nach welchen Coupons oder Cashbackangeboten Sie suchen müssen. Mittlerweile gibt es hierzu sogar einige Apps, um Ihnen die Arbeit zu erleichtern. Auch macht es Sinn, sich in entsprechenden Newslettern anzumelden. Auf diese Weise sichern Sie sich nach und nach die Produkte, die Sie unbedingt brauchen.

Alles darüber hinaus ist sozusagen ein Geschenk und bringt Fun und frischen Wind in den sonst drögen Shopping-Alltag. Wichtig ist auch niemals den Kassenbeleg oder Zahlungsbeleg (bei Zahlung im Internet) zu vergessen oder zu verlegen, denn ohne Beleg gibt es kein Geld zurück. Sammeln Sie alle Belege nach Datum sortiert und kontrollieren Sie regelmäßig, ob die Beträge zurückerstattet wurden. Danach machen Sie sich eine Notiz, dass der Betrag beglichen wurde und freuen sich über Ihren Gratis-Einkauf.

Wenn Sie als Produkttester tätig sind, checken Sie zusätzlich, dass die Aufwandentschädigung eingegangen ist. Wenn man alle Methoden vergleicht, kann man mit Couponing und Cashback zwar einiges sparen, der Aufwand ist jedoch nicht zu unterschätzen. Wer es leichter haben möchte, kann Produkttester werden, zum Beispiel bei Testerhero. Damit liegt die Organisation in der Hand der Firma und weniger bei Ihnen.

Fazit

Shoppen ohne Geld auszugeben, das funktioniert! Das Sparpotential ist enorm, wenn Sie organisiert und vorrausschauend vorgehen. Ganz ohne Arbeit geht es leider nicht: Wichtig ist, immer gut informiert zu sein und die aktuellen Coupons und Cashbackangebote geordnet vorliegen zu haben. Leichter ist es, wenn Sie Produkttester werden und über die Aufwandsentschädigung noch zusätzlich Geld verdienen. Insgesamt ist es gut, wenn Sie neugierig, organisiert und flexibel sind. Gratis shoppen bietet dann nicht nur den Vorteil des Sparens und Geld -Verdienens, sondern hat auch einen echten Fun-Faktor!

You may also like

Leave a Comment