Geld verdienen während der Uni

by Testerhero
0 comment

Wer studiert, der weiß, dass das Leben ganz schön teuer sein kann. Miete, Verpflegung, Lebenshaltungskosten und Materialien für die Uni sind nur einige Kostenfaktoren, die anfallen und bezahlt werden müssen. Deswegen gibt es viele Studenten, die sich einen Nebenjob während der Uni wünschen, um unabhängiger zu sein und die Kosten bezahlen zu können. Es gibt auch mehrere Verdienstmöglichkeiten, die für Studenten interessant sein können. Wir zeigen hier einige der möglichen Varianten auf, die während der Uni ganz praktisch sind.

Jede Woche oder nur während der Semesterferien arbeiten

Sind die Studenten stark eingespannt und haben ein volles Programm jeden Tag zu bewältigen, ist es gar nicht so einfach, auch noch einem Job nachzugehen. Deswegen müssen sich Studenten zunächst einmal darüber klar werden, wann sie arbeiten wollen und können. Möglich sind folgende Szenarien:

  • Gelegentlich in unregelmäßigen Abständen arbeiten
  • An bestimmten Tagen wöchentlich arbeiten
  • Nur während der Semesterferien Geld verdienen

Es hängt eben auch von verschiedenen Situationen wie Lernstoff, Zeiten der Vorlesungen und Co. ab. Aber zum Glück gibt es ja verschiedene Möglichkeiten, Geld während der Studienzeit zu verdienen.

Job im Supermarkt annehmen

Zunächst einmal bieten sich Jobs im Supermarkt an. Vielmals werden dort Leute gesucht, die die Waren in die Regale räumen. Aber auch an der Kasse könnten Studenten eingesetzt werden. Solche Jobs werden vielmals auf 450 Euro Basis angeboten. Oft lässt sich solch ein Nebenverdienst auch mit den Zeiten der Uni vereinbaren, sodass es diesbezüglich keine Schwierigkeiten gibt.

Als Produkttester gratis Produkte testen – nebenbei Geld verdienen

Manchmal ist es aber auch so, dass Studenten zeitlich stark eingespannt sind. In dem Fall wäre es möglicherweise schwierig, auch noch im Supermarkt zu arbeiten. Ein Job, der in den eigenen vier Wänden ganz flexibel erledigt werden könnte, wäre da eine gute Option, um Geld zu verdienen. Deswegen schauen viele Studenten nach Jobs als Produkttester, sodass sie gratis Produkte testen können. Wer als Produkttester arbeitet, der kann sich die Zeit im Normalfall frei einteilen und vor allem von Zuhause aus arbeiten. Produkte werden von den entsprechenden Firmen für Tests zur Verfügung gestellt, die im besten Fall sogar behalten werden dürfen. Tester können also gratis Produkte testen und werden dafür bezahlt. Aufgrund der Flexibilität und der einfachen Möglichkeit sind Produkttester-Jobs stark gefragt. Von Zuhause Geld verdienen wäre auch eine gute Option für dich? Dann bist du vielleicht bei uns richtig!

Bild: Hier ist ein Kellner mit mehreren Getränken in der Gaststätte unterwegs, um die Drinks den Gästen zu servieren. Bildquelle: ongchinonn via pixabay.com

Jobs in der Gastronomie als Nebenjob interessant

Es gibt aber auch viele Studenten, die ganz gerne in der Gastronomie oder auch in Bars und Diskotheken nebenher arbeiten, sofern die Corona Situation keinen Strich durch die Rechnung macht. Gerade in stark frequentierten Regionen sind die gastronomischen Einrichtungen froh darüber, wenn sie Studenten als Aushilfe haben, die auch ganz gerne in den Abendstunden aktiv sind. Ob als Bedienung oder als Servicekraft in der Küche, alles bietet sich gut für Studenten an. Aber auch als Auslieferungsfahrer von Nahrungslieferanten können sich Studenten nützlich machen.

Promotionsjobs als gute Alternative

Zusätzlich gibt es immer wieder Werbeaktionen verschiedener Firmen oder auch auf Messen, auf denen Studenten gerne gesehen sind. Sie könnten viele verschiedene Aufgaben übernehmen, wie beispielsweise:

  • Einlasskontrolle
  • Service
  • Verteilen von Werbematerialien

Hinzu kommt, dass die Promotionsjobs selbst ausgesucht werden können. Wer beispielsweise nur Flyer auf der Messe oder an einem Promotionsstand verteilen möchte, der kann auch nur Flyer verteilen. Andere Studenten hingegen möchten mehr Verantwortung übernehmen oder als Servicekraft tätig sein. Da meistens viele Jobs in diesen Bereichen vertreten sind, ist das wirklich eine gute Alternative, sodass jeder Interessierte einen spannenden Job finden kann.

Zeitung und Prospekte austragen

Möglich wäre es auch, sich nebenher Geld durch das Austragen von Zeitungen oder Prospekten zu verdienen. Oft werden auch in den Uni-Städten solche Jobs vergeben, sodass auch kein weites Fahren notwendig ist. Das Verteilen von Flyern und Prospekten oder das Austragen von Zeitungen ist ganz schnell gemacht und kann vielmals auch flexibel eingeteilt werden. Das ist eine gute Option, sich auf diese Art Geld zu verdienen.

Aushilfsweise bei Firmen als Verpacker und Co. arbeiten

Oft werden in Uni-Städten von Firmen Aushilfsjobs beispielsweise als Verpacker angeboten. Solche Jobs lassen sich meistens auch mit den Uni-Zeiten vereinbaren. Von daher bietet es sich an, in den verschiedenen Firmen nachzufragen, die sich im Umkreis befinden. Vielleicht ergibt sich die ein oder andere Möglichkeit, vor Ort einige Euro hinzuzuverdienen. Es muss ja auch nicht nur als Verpacker sein. Auch leichte Büroarbeiten wie Sortieren wären eine gute Option.

Als Texter oder Designer von Zuhause aus Geld verdienen

Eine weitere Möglichkeit, um zeitlich flexibel zu sein, wäre die Arbeit als Texter oder auch Designer. Wer sich im Bereich der Sprache oder Gestaltung heimisch fühlt, der könnte Texter-Jobs oder Designer-Jobs annehmen und so einige Euro zusätzlich verdienen. Solche Jobs können meistens ganz ohne Zeitdruck erledigt werden. Ein Versuch wäre es jedenfalls wert, um so von Zuhause aus Geld zu verdienen. Funktioniert es doch nicht, wie gedacht, kann man ja immer noch umsatteln und eine andere Richtung einschlagen.

Nachhilfe geben und profitieren

Wer in seinem Bereich besonders gut ist, der könnte auch Nachhilfe geben und Schülern so weiterhelfen. Lernschwächere Schüler sind froh darüber, wenn sie eine gute Hilfe zur Hand haben und so die Noten verbessert werden. Es ist eine Win-Win-Situation. Studenten verdienen ihr Geld, indem sie Wissen an Schüler vermitteln. Schüler profitieren von dem Know-how der Studenten und werden besser in der Schule. Vor allem lässt sich der Nachhilfeunterricht gut nach der Uni abhalten, sodass es zeitlich gut harmoniert.

Oder doch nur während der Semesterferien arbeiten

Wer nicht regelmäßig Geld verdienen kann oder möchte, der könnte auch einfach nur die Semesterferien nutzen. Es gibt genügend Firmen, die ganz gerne auf Studenten für einige Wochen zurückgreifen. Das kann beispielsweise in einer Industriefirma in der Produktion sein. Manche Firmen bieten auch speziell Studentenjobs für Werkstudenten an und werben dafür, um während der Semesterferien Unterstützung zu bekommen. An Möglichkeiten mangelt es jedenfalls nicht, damit auch Studenten einige Euro verdienen können.

Fazit: viele Möglichkeiten für Studenten vorhanden

Nachdem wir uns intensiv mit der Materie beschäftigt haben, haben wir festgestellt, dass es doch viele Möglichkeiten für Studenten gibt, um Geld zu verdienen. Ob von Zuhause aus oder doch in einem Unternehmen vor Ort, alles ist im Bereich der Jobs möglich. Da sollte für jeden Anspruch und Bedarf ein passendes Jobangebot zu finden sein. Manchmal dauert es vielleicht, bis man genau den richtigen Job gefunden hat. Aber die Suche kann sich richtig lohnen und bezahlt machen.

You may also like

Leave a Comment